move-logo-gross

move_foto_02

MOVE ist ein Fortbildungsangebot für pädagogische Fachkräfte in Motivierender Gesprächsführung. Ziel ist es mit Drogen konsumierenden Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und ihre Veränderungsbereitschaft zu fördern und zu unterstützen.

Informationen

MOVE – Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen
Nach wie vor ist der Suchtmittelkonsum junger Menschen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Jugendarbeit, Jugendhilfe, Jugendschutz und Schule ein aktuelles und bedeutsames Thema.

In ihrem Arbeitsalltag sind pädagogische Fachkräfte oftmals herausgefordert, mit Mädchen und Jungen über ihr Konsumverhalten und den damit einhergehenden Risiken ins Gespräch zu kommen.

Um auf Jugendliche angemessen zuzugehen und sich nicht durch die häufige Tabuisierung des Themas Sucht verunsichern zu lassen, benötigen Pädagoginnen und Pädagogen eine professionelle Gesprächshaltung.

Hierfür hat die Stiftung für Prävention ginko das Konzept MOVE entwickelt, welches Fachkräfte für den Umgang mit konsumierenden Jugendlichen qualifiziert.

Kurz und gut

In dem Konzept MOVE wird danach gefragt, wie motiviert der einzelne Jugendliche ist, sich mit seinem Konsumverhalten auseinander zu setzen oder etwas daran zu ändern. Riskant konsumierende Jugendliche werden so unterstützt, um eine Entwicklung in Richtung Abhängigkeit zu verhindern.

In der Regel definieren sich jugendliche Konsumenten nicht als suchtgefährdet, solange keine schwerwiegenden Folgeprobleme aufgetreten sind. Freiwillig werden institutionelle Beratungsangebote kaum genutzt.

MOVE gelingt es diese Jugendliche dort zu erreichen, wo sie sich ohnehin aufhalten. Bereits bestehende Alltagskontakte werden für die Kommunikation über Konsumverhalten genutzt. In unterschiedlichen Situationen des pädagogischen Alltags können Kurzinterventionen so auch „zwischen Tür und Angel“ eine angemessene Unterstützung bieten.

 

Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung berichtete am 25. November 2016 in dem Artikel „Hilfe, das Kind kifft“ über eine MOVE-Schulung in der Region Hildesheim.

>> zum Artikel


„Hallo Niedersachsen“ vom NDR berichtete am 3. Novemver 2016 anlässlich der LJS-Tagung „Rauchen, Kiffen, Saufen – wie erreichen wir konsumierende Jugendliche?“ über das Suchtverhalten von Jugendlichen.
Dominika Lachowicz, Referentin für Suchtprävention bei der LJS, wurde dafür interviewt.

>> Video anschauen


Aktuelle Termine

MOVE in Hannover – Fortbildungsangebot für pädagogische Fachkräfte in Motivierender Gesprächsführung
27./ 28. März und 6.April 2017

MOVE-Trainer-Ausbildung in Niedersachsen

move-trainer-2016

MOVE Niedersachsen: 14 Teilnehmende absolvierten im Juni 2016 die MOVE-Trainerausbildung unter der Leitung von Angelika Fiedler und Hans-Jürgen Haak


Vergangene Termine

MOVE im Landkreis Göttingen – Fortbildung für pädagogische Fachkräfte
27., 28. Oktober und 10. November 2016
weitere Informationen und Anmeldungen über steininger@landkreisgoettingen.de

Rauchen, Kiffen, Saufen – Wie erreichen wir konsumierende Jugendliche?
3. November 2016, Fachtagung

Motivierende Kurzintervention bei riskant konsumierenden Jugendlichen in der Region Hildesheim
Fortbildung für pädagogische Mitarbeiter in der Jugendhilfe
10., 17. und 24. November 2016, geschlossene Veranstaltung

MOVE-Seminare bestehen aus zwölf Bausteinen, die in einem dreitägigen Seminar angeboten werden. In einem Abstand von jeweils drei bis vier Monaten finden zusätzlich zwei Reflexionstage statt, an denen ein Austausch über die praktische Erprobung des Erlernten ermöglicht wird.

Inhalte des dreitägigen Seminars

  • Hintergrundwissen zum Thema Sucht, Erklärungsmodelle, Funktionalität von Suchtmittelkonsum, Entwicklungsaufgaben
  • Reflexion der eigenen Haltung
  • Rechtliche Grundlagen
  • Einführung in das Transtheoretische Stadienmodell
  • Einführung in die Motivierenden Kurzintervention
    • Einstieg ins Gespräch
    • Empathie ausdrücken
    • Diskrepanzen entwickeln
    • Umgang mit Ambivalenzen
    • Widerstand umlenken
    • Entscheidung treffen – Verbindlichkeit stärken
  • Weiterführende Hilfen und Kooperation

>> mehr Informationen

 

carsten-feilhaber Carsten Feilhaber
Wolfenbüttel

Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmgH
c.feilhaber@lukas-werk.de
05331/  85 86 12
Meike Grams
Hildesheim

Geschwister-Scholl-Schule
meikegrams@web.de
05121 / 301-8008
christoph_isermann Christoph Isermann
Herzberg

FSP
mail@suchtberatung-herzberg.de
05521 / 69 16
Michaela Knabe
Wolfenbüttel

Familien- und Kinder Service-Büro
m.knabe@lk-wf.de
05331 / 84 183
Stephanie Kriening
Lüneburg

drobs Lüneburg
stephanie.kriening@evlka.de
04131 / 68 44 60
dominika-lachowicz Dominika Lachowicz
Hannover

Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen
dominika.lachowicz@jugendschutzniedersachsen.de
0511 / 85 87 88
Jenny Lehnert
Hannover

prisma e.V.
jenny.lehnert@prismahannover.de
0511 / 92175-0
angelika_meurer-schaffenberg Angelika Meurer-Schaffenberg
Osterholz-Scharmbeck

Diakonisches Werk
angelika.meurer@evlka.de
04791 / 80684
Claudia Mierzowsky
Hildesheim

Drogenhilfe Hildesheim gGmbH
mierzowsky@drobs-hi.de
05121 / 51 96 61
aline_rheinfurth Aline Rheinfurth
Göttingen

Beratungs- und Behandlungsstelle
suchtberatung.goettingen@evlka.de
0551 / 72051
Raphael Schweimer-Schmidt
Bleckede

Tagestreff Wohnungslose Uelzen
tagestreff.uelzen@gmx.de
05852 / 39 0 991
Helga Steininger
Göttingen

Kommunales Kinder-und Jugendbüro
steininger@landkreisgoettingen.de
0551 / 525 2110
anna_von_wensiersky Anna von Wensiersky
Herzberg

FSP
mail@suchtberatung-herzberg.de
05521 / 69 16
Aline Wenzel
Hannover

prisma e.V.
aline.wenzel@prismahannover.de
0511 / 921750

 

Materialien

jugend_und_risikoJugend und Risiko
Handlungsansätze für die Suchtprävention

Die Broschüre thematisiert aktuelle Perspektiven der Wissenschaft und praktische Strategien für den Umgang mit Risikoverhalten und Grenzverletzungen Jugendlicher.
Broschüre, 152 Seiten, 8,- €

>> bestellen


Literaturempfehlungen

Externe Materialien

motivierende_gespraechsfuehrungMotivierende Gesprächsführung
von William R. Miller und Stephen Rollnick
Freiburg 2015
>> bestellen


motivierende_gespraechsfuehrung_02Motivierende Gesprächsführung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
Sylvie Naar-King (Hrsg), Mariann Suarez (Hrsg)
Weinheim Basel 2012
>> bestellen


arbeitsbuch_motivierende_gespraechsfuehrungArbeitsbuch Motivierende Gesprächsführung
von David B. Rosengreen
Lichtenau/Westf. 2012
>> bestellen

Kontakt

LJS-LogoLandesstelle Jugendschutz Niedersachsen
Dominika Lachowicz

Leisewitzstr.26
30175 Hannover
Tel.: 0511 – 85 87 88
Fax.: 0511 – 283 49 54

dominika.lachowicz@jugendschutz-niedersachsen.de
www.jugendschutz-niedersachen.de